Epidermis – Conditio humana – Kosmos

salmonyd Ausstellungen

Hilti Art Foundation eröffnet neue Ausstellung unter dem Titel

Epidermis – Conditio humana – Kosmos

vom 1. November 2019 bis 11. Oktober 2020

Die Ausstellung Epidermis – Conditio humana – Kosmos ist die fünfte Präsentation von Kunstwerken aus der Sammlung der Hilti Art Foundation seit Eröffnung ihres Ausstellungsgebäudes im Mai 2015. Sie umfasst 33 Gemälde, Plastiken, Fotografien und andere Bildwerke, die in epochenübergreifender Zusammenstellung um die Themen Epidermis, Conditio humana sowie Natürlicher und abstrakter Raum kreisen.


The exhibition Epidermis – Conditio humana – Cosmos is the fifth presentation of artworks from the collection of the Hilti Art Foundation since the museum in Vaduz, Liechtenstein, opened in May 2015. It comprises thirty-three paintings, sculptures, photo-graphs and other pictorial works that revolve around the themes Epidermis, Conditio humana and Natural and abstract space in what is an epoch-spanning display.

Epidermis


(Untergeschoss)
Im ersten Raum der Ausstellung zielt das Auge auf die Epidermis, d.h. auf die „Haut“ bzw. Oberflächen von Kunstwerken, die aus unterschiedlichsten Materialien wie Wachs, Zement, Plastikfolie, Nylon, Leinwand und Fotopapier bestehen. Sie sind gegossen, gelocht, bemalt, geschnitten, gefaltet, mit Nägeln, Feuer und Laserstrahlen bearbeitet.
Den Ausgangspunkt der Betrachtung bilden zwei figürliche Plastiken von Medardo Rosso (1) und Wilhelm Lehmbruck (3) aus dem späten 19. und frühen 20. Jahr-hundert. An ihnen zeigt sich Oberfläche als natürliche, durch Wachs und Zement repräsentierte Haut, die den höchst sensiblen Ausformungen eines Kinderkopfes und eines Frauenkörpers folgt.
Bei den sie begleitenden Werken von Dadamaino (2) und Gotthard Graubner (4/5) wird Epidermis als feine und verletzliche Membran zwischen Körper und Welt erkennbar, als lebendiges Organ, an dem sich, wie auch bei den Werken von Lucio Fontana (6), Piero Manzoni (7), Günther Uecker (8), Otto Piene (9) und Giovanni Di Stefano (10), wenngleich dort sehr viel physischer, ein inneres und äusseres Wirken als materielle Erfahrung manifestiert und ästhetisch in Erscheinung tritt. Zugleich wird deutlich, wie sich der traditionelle Bildbegriff seit Ende der 1950er-Jahre verändert hat. Das Bild präsen-tiert keine gegenständlichen oder ungegenständlichen Inhalte, sondern sich selbst als autonomes Objekt, das auf die Realität von Materie, Raum, Fläche, Farbe oder Licht aufmerksam macht.

Giovanni Di StefanoPunti Laser, 2003 , Laserstrahl auf Photopapier, 66×91,5cm (9 Teile)
Hilti art foundation , Liechtenstein

Epidermis


(Basement)
In the first room of the exhibition the focus is on the epidermis, the “skin” or surface of artworks consisting of a wide range of materials including wax, cement, plastic foil, nylon, canvas and photographic paper. They are cast, perforated, painted, cut, folded, nailed, fired and lasered.
The survey begins with two figured sculptures by Medardo Rosso (1) and Wilhelm Lehmbruck (3) from the late 19th and early 20th century. In these works, the surface is manifested as a natural skin represented by wax and cement that traces the highly sensitive forms of a child’s head and a woman’s body.
In the accompanying works of Dadamaino (2) and Gotthard Graubner (4/5), the epidermis is visible as a delicate, vulnerable membrane between the body and the world, as a living organ in which an internal and external effect is aesthetically manifested as material experience, as is also the case in the works of Lucio Fontana (6), Piero Manzoni (7), Günther Uecker (8), Otto Piene (9) and Giovanni Di Stefano (10), albeit far more physically. At the same time, it becomes clear how the traditional concept of the image has changed since the end of the 1950s. No longer does the image depict representational or non-representational elements, but rather it depicts itself as an autonomous object that draws attention to the reality of matter, space, surface, colour or light.

Conditio humana

(1. Obergeschoss)

Im zweiten Raum verweisen Gemälde und Plastiken der klassischen Moderne auf die Gegebenheiten
des Lebens als Bedingungen menschlichen Daseins. Während Georges Seurat (11) Menschen in anonymer Gestalt bei der Arbeit als unumgänglicher Tätigkeit zur Existenzsicherung darstellt, richten Medardo Rosso
(12), Pablo Picasso (13–15) und Alberto Giacometti
(16/17) den Blick auf konkrete und individuell erfasste Personen in ihrer schicksalhaft an Raum und Zeit gebundenen Körperlichkeit. Max Beckmanns Gemälde (18–20) indessen verbinden menschliches Schicksal, hier ganz das eigene, mit Grenzerfahrungen im Kontext historischer Ereignisse, mit der Erfahrung von Gewalt-herrschaft, Krieg und Exil.
Von grundlegender Bedeutung im menschlichen Leben ist die Macht des Eros. Die Plastiken von Rudolf Belling (21) und Julio González (22) veranschaulichen die Begegnung der Geschlechter in nahezu abstrakten Formen, gleichwohl aber so, dass sie die sinnliche Vorstellung von Lust und Zeugung nicht preisgeben. Zeichenhaft stilisiert wiederum schildern die Bilder von Joan Miró (24) und Paul Klee (23) die Begegnung der Geschlechter im Zustand eines Konflikts, der entweder zur Trennung oder aber zu körperlicher Konfrontation mit ungewissem Ausgang führt.

Conditio humana

(1st floor)

In the second room, paintings and sculptures from the classical modern period spotlight the circumstances of life as conditions of human existence. While Georges Seurat depicts people at work in an anonymous form, as an essential activity for making a living (11), Medardo Rosso (12), Pablo Picasso (13–15) and Alberto Gia-cometti (16/17) focus on specific individuals in their corporeality linked by fate to space and time. Max Beckmann’s paintings (18–20), in contrast, combine human fate, in this case very much his own, with boundary experiences in the context of historical events, with the experience of tyranny, war and exile.
Of existential importance in human life is the power
of the Eros. The sculptures of Rudolf Belling (21) and Julio González (22) illustrate the meeting of the sexes in almost abstract forms, albeit in such a way as not to relinquish the sensuous notion of lust and procreation. Symbolically stylised, in turn, the paintings of Joan Miró (24) and Paul Klee (23) depict the meeting of the sexes in the state of a conflict that leads either to separation or to physical confrontation with an uncertain outcome.

Natürlicher und abstrakter Raum


(3. Obergeschoss)
Natürlicher Raum ist hier als natürliche Landschaft
zu verstehen. Ferdinand Hodler (25) portraitiert die Schweizer Berge 1915 bei Crans-Montana und zeigt sie in schönster Erhabenheit, umgeben von unberührter Natur des Rhonetals. Abstrahiert und schematisiert hingegen erscheint die Schweizer Gebirgswelt in einem knapp hundert Jahre später am Computer entworfenen und auf Leinwand übertragenen Bild von Stéphane Kropf (26), dem ein ehemaliges, auf endlosen Papier-rollen gedrucktes Fahrkartenmotiv der Schweizerischen Bundesbahnen (SBB/CFF) zugrunde liegt.
Thomas Struths Fotografie (28) einer südkoreanischen Hafenstadt macht sichtbar, wie Landschaft zum ökono-mischen Verfügungsraum degeneriert. Hinter zahllosen Containern und Wohnsilos ist sie nurmehr als ferne Kulisse wahrnehmbar. Bedrohlich jedoch, obwohl selbst bedroht, tritt uns natürliche Landschaft in Frank Thiels grossformatiger Fotografie (31) des argentinischen Perito-Moreno-Gletschers entgegen. Wie eine bizarre Wand erhebt sich das zerklüftete Eis konfrontativ vor dem Betrachter, als erhebe es einen Anspruch auf sein physisches Dasein. Und tatsächlich erweist sich der Gletscher in seiner Massenbilanz, trotz globaler Erder-wärmung, als noch nahezu stabil.
Mit den Augen Caspar David Friedrichs scheint Gerhard Richter (32) die Insel Capri und den dunstver-schleierten Golf von Neapel samt Vesuv betrachtet zu haben. Dem Vulkan entsteigt zarter Rauch. Das nach Vorlage einer Fotografie entstandene und äusserst malerisch inszenierte Gemälde zeigt eine vermeintliche Idylle. Unter der wandelbaren Oberfläche der sichtbaren Welt schlummert unberechenbare Naturgewalt.
Ambivalente Wahrnehmungsmöglichkeiten offerieren die Werke von Josef Albers (27), Friedrich Vordem-berge-Gildewart (29) und Hanns Kunitzberger (33). Zwar sind sie „abstrakt“ und ganz auf die Fläche des Bildträgers bezogen, doch enthalten sie Komponenten, die räumlich und somit auch als Komponenten der Natur gedeutet werden können, als Himmel, Horizont und Atmosphäre. Schliesslich entführt das Bild von Konrad Klapheck (30) den Betrachter in einen nächtlichen Welten-Raum, der weder natürlich noch abstrakt ist, sondern wie ein metaphysisches Traumbild erscheint und Symbole enthält, die entschlüsselt werden wollen.

Natural and abstract space

(3rd floor)
In this context, natural space is to be seen as the natural landscape. Ferdinand Hodler (25) portrays the Swiss mountains at Crans-Montana in 1915, presenting them in their exquisite majesty surrounded by the unspoilt nature of the Rhône valley. The Swiss mountain land-scape appears abstracted and simplified, in contrast, in an image created by Stéphane Kropf (26) almost a hundred years later on the computer and transferred onto canvas. The picture is based on the motif of a former Swiss Railways (SBB/CFF) ticket printed on endless rolls of paper.
Thomas Struth’s photograph of a South Korean port (28) visualises how the world is degenerating into
an economic resource. Concealed behind countless containers and tower blocks, it appears as little more than a distant backdrop. The natural landscape in Frank Thiel’s large-format photograph of the Argentinian Perito Moreno Glacier (31), in contrast, appears menacing, while at the same time itself in danger. Like some bizarre wall, the ragged ice rises up confrontationally before the viewer, as if to assert its right to physical existence. And indeed, despite global warming, in terms of its mass balance the glacier turns out to be almost stable.
Gerhard Richter (32) would seem to have viewed the island of Capri and the mist-shrouded Gulf of Naples with Vesuvius through the eyes of Caspar David Friedrich. Wispy smoke can be seen rising from the volcano. The painting, that is based on a photograph and extremely picturesque in its staging, depicts a supposed idyll. An unpredictable force of nature lies dormant beneath the changeable surface of the visible world.
The works of Josef Albers (27), Friedrich Vordemberge-Gildewart (29) and Hanns Kunitzberger (33) offer different ways of seeing things. Although “abstract” and firmly related to the surface of the support, they contain components that may be interpreted in spatial terms and thus equally as components of nature, as the sky, horizon and atmosphere. The painting by Konrad Klapheck (30), finally, takes the viewer into a nighttime space of worlds that is neither natural nor abstract. Instead it appears as a metaphysical dream image, fea-turing symbols that need to be deciphered.

UG / Basement
Epidermis


1
Medardo Rosso

  • 1858 in Turin, † 1928 in Mailand / Milan Bambino ebreo, um / c. 1892/93
    [Jüdisches Kind / Jewish Child]
    Wachs über Gipskern / Wax over plaster core
    22 × 14,6 × 16,5 cm
    Inv. Nr. S183M
    Erworben / acquired 2007
    2
    Dadamaino
  • 1930 in Mailand / Milan, † 2004 in Mailand / Milan Volume a moduli sfasati, 1960
    [Volumen mit Offset-Modulen / Volume with Offset Modules]
    Plastikfolie in 3 Schichten / Plastic foil in 3 layers 100 × 70 cm
    Inv. Nr. P91M
    Erworben / acquired 2001
    3
    Wilhelm Lehmbruck
  • 1881 in Meiderich/Duisburg, † 1919 in Berlin Torso der Grossen Stehenden, 1910
    [Torso of the Large Standing Nude]
    Steinguss / Cast stone
    118 × 50 × 37 cm
    Inv. Nr. S55T
    Erworben / acquired 2013
    4
    Gotthard Graubner
  • 1930 in Erlbach, † 2013 in Neuss
    Takyre I (Farbraumkörper), 1974
    [Takyre I (Coloured Space Body)]
    Öl auf Nylon / Oil on nylon
    200 × 130 cm
    Inv. Nr. P320M
    Erworben / acquired 2018

5
Gotthard Graubner

  • 1930 in Erlbach, † 2013 in Neuss
    Lichter Körper, 1968
    [Light Body]
    Schaumstoffkissen auf Leinwand, mit Perlon über-spannt und bemalt /
    Foam cushion on canvas, spanned and painted with perlon
    100 × 100 cm
    Inv. Nr. P191M
    Erworben / acquired 2008
    6
    Lucio Fontana
  • 1899 in Rosario de Santa Fé, † 1968 in Comabbio/Varese
    Concetto spaziale, Attesa, 1966
    [Raumkonzept, Warten / Spatial Concept, Waiting] Wasserfarbe auf Leinwand / Watercolour on canvas 55,6 × 46,2 cm
    Inv. Nr. P159M
    Erworben / acquired 2005
    7
    Piero Manzoni
  • 1933 in Soncino/Mailand / Milan, † 1963 in Mailand /Milan
    Achrome, 1959/60 (1132/A/95)
    [Achrom]
    Kaolin auf Baumwolle / Kaolin on cotton
    57,6 × 73 cm
    Inv. Nr. P82M
    Erworben / acquired 2001
    8
    Günther Uecker
  • 1930 in Wendorf/Mecklenburg, lebt und arbeitet /lives and work in Düsseldorf
    Grosses Feld, 1967
    [Large Field]
    Nägel, Farbe, Leinwand über Spanplatte / Nails, paint, canvas over chipboard
    175,2 × 175,2 cm
    Inv. Nr. P154M
    Erworben / acquired 2004

9

Otto Piene

  • 1928 in Laasphe, † 2014 in Berlin
    Ohne Titel, 1962
    [Untitled]
    Öl und Russ auf Leinwand / Oil and soot on canvas 68 × 95 cm
    Inv. Nr. P158M
    Erworben / acquired 2005
    10
    Giovanni Di Stefano
  • 1958 Rom / Rome, lebt und arbeitet / lives and work in Basel
    Punti Laser, 2003
    [Laserpunkte / Laser Points]
    Laserstrahl auf Fotopapier / Laser beam on photo paper 66 × 91,5 cm (9 Teile / 9 parts)
    Inv. Nr. G193M
    Erworben / acquired 2008

  1. OG / First floor
    Conditio humana
    11
    Georges Seurat
  • 1859 in Paris, † 1891 in Paris
    Le tas de pierres, um / c. 1882/84
    [Der Steinhaufen / Pile of Stones]
    Öl auf Leinwand / Oil on canvas
    33,2 × 41,3 cm
    Inv. Nr. P44T
    Erworben / acquired 2010
    12
    Medardo Rosso
  • 1858 in Turin, † 1928 in Mailand / Milan
    Ecce Puer, 1906
    [Siehe der Knabe / Behold the Child]
    Bronze, Zement / Bronze, cement
    44,8 × 37,3 × 36,5 cm
    Inv. Nr. S81T
    Erworben / acquired 2019
    13
    Pablo Picasso
  • 1881 in Málaga, † 1973 in Mougins/Cannes
    Tête de femme (Fernande), 1906
    [Frauenkopf (Fernande) / Woman’s Head (Fernande)] Gips, Schellack / Plaster, shellac
    36,3 × 25 × 25 cm
    Inv. Nr. S1T
    Erworben / acquired 2001
    14
    Pablo Picasso
  • 1881 in Málaga, † 1973 in Mougins/Cannes Femme dans un fauteuil, 1932
    [Frau im Sessel / Woman in an Armchair]
    Öl auf Leinwand / Oil on canvas
    92,1 × 73 cm
    Inv. Nr. P25T
    Erworben / acquired 2003

15
Pablo Picasso

  • 1881 in Málaga, † 1973 in Mougins/Cannes Visage gris foncé au chapeau blanc, 1947
    [Dunkelgraues Gesicht mit weissem Hut / Dark Grey Face with White Hat]
    Öl auf Leinwand / Oil on canvas
    92 × 73 cm
    Inv. Nr. P76T
    Erworben / acquired 2017
    16
    Alberto Giacometti
  • 1901 in Borgonovo/Stampa, † 1966 in Chur Petit buste d’homme, 1950/51
    [Kleine Büste eines Mannes / Small Bust of a Man] Gips, bemalt / Plaster, painted
    21 × 16 × 8,2 cm
    Inv. Nr. S30T
    Erworben / acquired 2005
    17
    Alberto Giacometti
  • 1901 in Borgonovo/Stampa, † 1966 in Chur Diego dans un intérieur, 1949/50
    [Diego in einem Innenraum / Diego in an Interior] Öl auf Leinwand, auf Holzplatte montiert / Oil on canvas, mounted on wooden plate
    74 × 44 cm
    Inv. Nr. P2T
    Erworben / acquired 2002
    18
    Max Beckmann
  • 1884 in Leipzig, † 1950 in New York Selbstbildnis mit Glaskugel, 1936
    [Self-portrait with Crystal Ball]
    Öl auf Leinwand / Oil on canvas
    110,2 × 64,4 cm
    Inv. Nr. P62T
    Erworben / acquired 2014

19
Max Beckmann

  • 1884 in Leipzig, † 1950 in New York
    Traum des Soldaten, 1942/43
    [The Soldier’s Dream]
    Öl auf Leinwand / Oil on canvas
    90 × 145 cm
    Inv. Nr. P36T
    Erworben / acquired 2007
    20
    Max Beckmann
  • 1884 in Leipzig, † 1950 in New York
    Frau mit Zigarette in Blauviolett, 1944
    [Woman with Cigarette in Blue Violet]
    Öl auf Leinwand / Oil on canvas
    95 × 56 cm
    Inv. Nr. P27T
    Erworben / acquired 2004
    21
    Rudolf Belling
  • 1886 in Berlin, † 1972 in Krailling
    Erotik, 1920
    [Eroticism]
    Bronze (1/6)
    32 × 32 × 26 cm
    Inv. Nr. S60T
    Erworben / acquired 2013
    22
    Julio González
  • 1876 in Barcelona, † 1942 in Paris
    Le rêve / Le baiser, um / c. 1934
    [Der Traum / Der Kuss // The Dream / The Kiss] Bronze
    65,5 × 20 × 30 cm
    Inv. Nr. S65T
    Erworben / acquired 2016

23 Paul Klee

  • 1879 in Münchenbuchsee/Bern, † 1940 in Muralto-Locarno
    Zank=Duett, 1938
    [Squabbel = Duet]
    Öl auf Jute / Oil on jute
    71 × 102 cm
    Inv. Nr. P77T
    Erworben / acquired 2017
    24
    Joan Mirό
  • 1893 in Montroig/Barcelona, † 1983 in Palma de Mallorca
    Homme et femme, 1935
    [Mann und Frau / Man and Woman]
    Kasein und Gouache auf Malkarton / Casein and gouache on cardboard
    104,8 × 74,6 cm
    Inv. Nr. P64T
    Erworben / acquired 2016
  1. OG / Third floor
    Kosmos
    25
    Ferdinand Hodler
  • 1853 in Bern, † 1918 in Genf / Geneva
    Les Etangs longs bei Montana, 1915
    [Die langen Teiche bei Montana / The Long Ponds at Montana]
    Öl auf Leinwand / Oil on canvas
    65 × 80 cm
    Inv. Nr. P47T
    Erworben / acquired 2011
    26
    Stéphane Kropf
  • 1979 in Lausanne, lebt und arbeitet / lives and works in Lausanne
    Ohne Titel (Tuilière), 2012
    [Untitled (Tiled Roof)]
    Acryl auf Leinwand / Acrylic on canvas
    152 × 305 cm
    Inv. Nr. P146M
    Erworben / acquired 2013
    27
    Josef Albers
  • 1888 in Bottrop, † 1976 in New Haven/Connecticut Homage to the Square (Early Diary A), 1954
    [Hommage an das Quadrat (Frühes Tagebuch A)]
    Öl auf Masonit / Oil on masonite
    62,6 × 62,6 cm
    Inv. Nr. P171M
    Erworben / acquired 2006
    28
    Thomas Struth
  • 1954 in Geldern, lebt und arbeitet / lives and works in Berlin
    Hanjin Gamman, Port Busan, 2007
    Chromogener Abzug / Chromogenic print (Ex. 6/10) 172 × 241 cm
    Inv. Nr. PH335M
    Erworben / acquired 2019

29
Friedrich Vordemberge-Gildewart

  • 1899 in Osnabrück, † 1962 in Ulm
    Komposition Nr. 78, 1933
    [Composition No. 78]
    Öl auf Leinwand / Oil on canvas
    36 × 36 cm
    Inv. Nr. P275M
    Erworben / acquired 2015
    30
    Konrad Klapheck
    1935 in Düsseldorf, lebt und arbeitet / lives and works in Düsseldorf
    Traurige Mama, 1959
    [Sad Mummy]
    Öl auf Leinwand / Oil on canvas
    60 × 40 cm
    Inv. Nr. P273M
    Erworben / acquired 2015
    31
    Frank Thiel
  • 1966 in Kleinmachnow/Brandenburg – lebt und arbeitet / lives and works in Berlin
    Perito Moreno # 16, 2012/2013
    Chromogener Abzug / Chromogenic print
    160 × 299,5 cm
    Inv. Nr. PH254M
    Erworben / acquired 2014
    32
    Gerhard Richter
  • 1932 in Dresden, lebt und arbeitet / lives and works in Köln / Cologne
    Vesuv, 1976
    Öl auf Holz / Oil on wood
    66 × 95 cm
    Inv. Nr. P214M
    Erworben / acquired 2009

33
Hanns Kunitzberger

  • 1955 in Salzburg, lebt und arbeitet / lives and works in Berlin
  1. Hälfte 2018 später, 2018
    [2nd Half of 2018, later]
    Öl auf Leinen / Oil on linen
    180 × 130 × 4 cm
    Inv. Nr. P340M
    Erworben / acquired 2019

Ausstellung & Text
Exhibition & text
Uwe Wieczorek
Kurator Hilti Art Foundation
Curator Hilti Art Foundation

Übersetzung
Translation
Übersetzungsbüro Watts

© 2019
Kunstmuseum Liechtenstein und Autoren

 
Hilti Art Foundation im KUNSTMUSEUM LIECHTENSTEIN
Städtle 32 | 9490 Vaduz | Fürstentum Liechtenstein
 
Öffnungszeiten
Hilti Art Foundation im KUNSTMUSEUM LIECHTENSTEIN
Städtle 32, 9490 Vaduz, Fürstentum Liechtenstein
Dienstag – Sonntag 10 – 17 Uhr
Donnerstag 10 – 20 Uhr
Montag geschlossen
Weitere Infos auf Instagram & Facebook sowie auf den Websites
www.hiltiartfoundation.li   |   www.kunstmuseum.li   |   www.smallcountrygreatart.li @hiltiartfoundation   |   @kunstmuseum_liechtenstein   |   @smallcountrygreatart #hiltiartfoundation   |   #kunstmuseumliechtenstein   |   #smallcountrygreatart
Eintritt
CHF 15.– (ermässigt CHF 10.–)
_____________